Rossmann +
Partner
Architekten

< zurück

Hilda-Gymnasium Pforzheim


Neubau eines Gymnasiums mit Ganztagsschule und Großsporthalle (Bertha-Benz-Halle).

Das Gebäudeensemble aus Gymnasium und Sporthalle reagiert einheitlich in Materialität und Formensprache auf das komplexe innerstädtische Baufeld. Der Neubau fügt sich selbstbewusst und maßstabsgerecht in die Straßen- und Platzräume ein, indem er die vorhandenen Baufluchten, Gebäudekanten und wichtigen Traufhöhen übernimmt. Die Vorbereiche der beiden Eingänge werden durch die zurückgesetzten Baukanten und Baumreihen als städtische Räume definiert.

Der Haupteingang von Schule und Sporthalle orientiert sich über den Pausenhof und den begrünten Vorbereich zur Kreuzung Kiehnlestraße / Poststraße und ist für einen Hauptteil der Schüler, die vom Bahnhof oder von den Bushaltestellen kommen auf kürzestem Weg erreichbar.

Sporthalle und Gymnasium werden über die großzügige, teilweise zweigeschossige, multifunktionale Aula / Eingangshalle erschlossen. Diese kann bei Veranstaltungen räumlich der Schule oder der Sporthalle zugeordnet und auch separat genutzt werden. Von der Eingangshalle aus gelangt man auf kurzem Weg über zwei Haupttreppen in die Obergeschosse mit den Unterrichtsräumen. Zusätzlich zur ebenerdigen Pausenfläche steht den Schülern ein introvertierter Dachgarten im zweiten Obergeschoss zur Verfügung.

Weitere
Projekte